Verwaltungs- und Forschungsgebäudes in reiner Holzbauweise für LELF

Paulinenaue, Germany

Bauherr
Brandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB) Landesamt für ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF)
Architekt
ZRS Architekten
Tragwerksplanung
ZRS Ingenieure
TGA-Planung
DKI Plan
Planungszeit
05|2018 – 11|2019
Bauzeit
seit März 2020
Nutzfläche
827 m2

Für das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung (LELF) planen ZRS Architekten Ingenieure den Neubau eines Verwaltungs- und Forschungsgebäudes in reiner Holzbauweise. Angelehnt an die umliegenden Gebäude im ländlichen Paulinenaue und in Anbetracht der zukünftigen Nutzung entwickelten die Architekten einen scheunenartigen Holzbau mit Satteldach. Anfang 2020 konnte mit dem Bau begonnen werden; Anfang 2021 soll er bezugsfertig sein.

Das Grundstück für den Neubau befindet sich im süd-westlichen Teil der Gemeinde mit Blick über die Felder. Der L-förmige Baukörper gliedert sich optisch in zwei miteinander verbundene Teile: die große Werkhalle mit außermittigen Giebel und das rückwärtige Verwaltungsgebäude mit klassischem Satteldach in süd-östlicher Ausrichtung.

Durch die Expertise der Planer*innen konnte in Zusammenarbeit mit den Bauherr*innen ein Gebäude für die beispielhafte Verwendung von natürlichen und ressourcensparenden Baumaterialien entwickelt werden. Geplant in Holzbaurahmenbauweise mit Brettstapeldecken, Holzfachwerk- und Vollwandbindern als Dachkonstruktion sowie einer Holzfasereinblasdämmung besteht der Bau fast ausschließlich aus nachwachsenden Rohstoffen. Lediglich die frostsicher gegründeten Streifenfundamente, als erdberührende Teile, werden in Stahlbeton ausgeführt.